Qualitätsstandards für WOHNEN BAUEN SANIEREN in Einkaufszentren

1) Auf- und Abbau der Aktion

Der komplette Auf- bzw. Abbau hat außerhalb der Ladenöffnungszeiten des Centers zu erfolgen. Bitte melden Sie sich vor dem Aufbau 

im Center beim Veranstalter an.  Es ist nicht gestattet, den Stand nicht zu beziehen, bereits während der Ladenöffnungszeit,  teilweise/ ganz abzubauen, Equipment einzupacken oder den Stand nicht mehr mit Personal zu besetzen.  Bei Zuwiderhandlung ist eine Vertragsstrafe von 5000 € an den Veranstalter zu zahlen.  Bitte melden Sie sich, sofern möglich, beim Veranstalter nach Abbau auch wieder ab. Denken Sie daran, Ihre Bedürfnisse an die Zugangswege anzupassen (z.B. Türbreiten, Deckenhöhen, Bodentragfähigkeit, Zugang ohne Treppenstufen bzw. 

Rampeneinsatz, etc.) und die Versorgung der Aktionsfläche frühzeitig anzumelden (mit z.B. Strom, Standausstattung etc.). Die ideale 

Standaufbauhöhe liegt bei max. 2,50 m, sollten Sie dieses Maß überschreiten wollen, ist beim Veranstalter eine Genehmigung einzuholen. 

Blickdichte Abgrenzungen parallel zur Laufrichtung sind nicht zulässig.

 

2) Anlieferung von Equipment und Waren

Bitte stimmen Sie die Anlieferung von Equipment und Waren vorab mit dem Veranstalter ab, um Probleme bei der Abwicklung und 

Zuordnung zu vermeiden. Wichtig hierbei ist, dass Sie dem Veranstalter den genauen Lieferumfang mitteilen und einen Ansprechpartner 

angeben. Während der Öffnungszeiten des Centers darf kein Equipment mehr an die Promotion-Fläche gebracht werden.

 

3) Erscheinungsbild der Standfläche (Bodenbeläge etc.)

a.) Erscheinungsbild

Das Erscheinungsbild des Promotionstandes muss aus jeder Blickrichtung (z.B. einsehbare Standrückseiten, Draufsichten aus höheren 

Stockwerken, etc.) jederzeit hochwertig, optisch ansprechend und gepflegt aussehen.

Es dürfen keine Beachflags oder Kundenstopper auf den Aktionsflächen ausgestellt werden, einseitige Roll Ups dürfen nur an der 

Messerückwand des Standes aufgestellt werden und nicht frei im Raum stehen, beidseitige Roll Ups sind dagegen erlaubt

b.) Bodenbeläge

Die angemieteten Standflächen werden vom Veranstalter mit anthrazitfarbenem Rippsteppich ausgelegt. Ggf. anfallende 

Reinigungskosten gehen zu Lasten des Mieters. Die Reinigung hat außerhalb der Center Öffnungszeiten zu erfolgen.Kabel und 

Zuleitungen müssen unter den Bodenbelägen verlegt werden. Alle verwendeten Ausstellungsgegenstände, Bodenbeläge, etc. müssen die 

Brandschutzklasse B1 erfüllen.

c.) Stauraum

Darüber hinaus ist unbedingt auch für ausreichend (nicht einsehbaren) Stauraum z.B. für Lagerware, Prospektmaterial etc., (ebenso für 

Kleidung und persönliche Gegenstände des Standpersonals) zu sorgen.

 

4) Standpersonal (Optik & Verhalten)

a.) Bekleidung des Standpersonals

Das eingesetzte Personal muss angemessen (möglichst auch einheitlich) gekleidet und sollte z.B. durch gebrandete Kleidung oder 

Firmen/ Namenschilder eindeutig zur Messe Aktion zuzuordnen sein.

b.) Anzahl Promoter / Standbesetzung

Es ist über den gesamten Promotion-Zeitraum eine Anzahl an Standbetreuern einzusetzen, die der Größe und Anzahl der angemieteten 

Aktionsflächen angemessen ist. Sofern es sich um mehrere, räumlich voneinander getrennte Flächen handelt, muss während der 

Ladenöffnungszeiten je Stand mindestens ein Promoter im Einsatz sein. Auch während der Pausenzeiten des Personals dürfen die Stände 

nicht unbesetzt sein. Das Essen und Trinken am Stand ist nicht gestattet. 

c.) Das Standpersonal ist über die Inhalte der Qualitätsstandards zu schulen.

 

5) Kundenansprache

Produkt und Promotion-Konzept sollen den Centerbesuchern einen emotionalen Mehrwert bieten. Sie sollten für den Kunden im 

Optimalfall ansprechend und unterhaltsam sein und ihn zur Interaktion veranlassen. Die angebotenen Leistungen und Waren müssen 

den Angaben auf dem Anmeldeformular entsprechen.

Centerbesucher dürfen nur dann angesprochen werden, wenn sie Interesse an dem beworbenen Produkt / Dienstleistung dadurch 

signalisieren, dass sie die Aktionsfläche von sich aus betreten oder interessiert an der Aktionsfläche stehenbleiben. Promoter dürfen 

interessierte Besucher ausschließlich von der Promotion-Fläche aus ansprechen. Eine Ansprache von nicht interessierten Besuchern oder 

durch außerhalb einer Promotion-Fläche agierende Promoter wird als aggressiv empfunden und ist nicht gestattet. Insbesondere dieses 

Verhalten kann im Wiederholungsfalle zum entschädigungslosen Verweis aus dem Center durch das Centermanagement oder den 

Veranstalter führen. Eine Beschallung des Centers ist grundsätzlich nicht zulässig.

 

6) Verteilung von Warenproben/Infomaterial

Das Ausgeben von Warenproben und Infomaterial an Interessenten auf der Aktionsfläche ist erlaubt. Das herausgeben von Give-Aways, 

die zur Verschmutzung des Center führen könnten, wie z.B. Helium-Ballons sind nicht gestattet. Des Weiteren dürfen keine 

Flyerverteilungen an die vorbeilaufenden Passanten durchgeführt werden, siehe Punkt 5 Kundenansprache.

Act Marketing

Cornelius Vogel

Schwaneweder Str. 1

27711 Osterholz-Scharmbeck

Tel. 04791 / 965330

info@act-marketing.de

weitere Seiten:

Link:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.